Warnung: Bakterien, Keime und andere Gefahren in offenen Gewässern

Warnung: Bakterien, Keime und andere Gefahren in offenen Gewässern
Tödliche Keime und Bakterien vermehren sich unaufhaltsam

Dieser Sommer hat es in sich – so heiß wie jetzt, war es schon lang nicht mehr! Kein Wunder, dass man da auf die Idee einer Abkühlung durch ein erfrischendes Bad im nächstgelegenen See kommt. Die Seen und Flüsse sind diesen Sommer teilweise komplett überfüllt – doch nicht nur Badegäste – auch anderes tummelt sich in unseren Flüssen, Seen und auch im Wasser unserer geliebten Ostsee. Sogar gechlorte Schwimmbäder sind vor ungebetenen Eindringlingen nicht mehr geschützt. Darüber machen sich die meisten jedoch kaum Gedanken.

Wegen der Hitze haben sich gefährliche – teils sogar tödliche – Bakterien, Keime, Algen und Parasiten in den Gewässern vermehrt. Da reicht es schon aus, dass das Immunsystem ein wenig geschwächt ist oder man offene Wunden hat und schon werden die Keime und Bakterien zur Lebensgefahr.

Besonders gefährlich sind sogenannte Vibrionen – die Mikroorganismen sind auch als fleischfressende Bakterien bekannt. Innerhalb von Stunden kommt es bei einer Infektion zum Gewebetod! Weitere Gefahren, die auf nichtsahnende Badegäste lauern, sind z.B. Saugwürmerlarven, die schlimmen Hautausschlag verursachen. Andere Keime und Bakterien können u.a. schlimmen Durchfall und sogar Erblindung hervorrufen.

Selbst das Gesundheitsamt hat bereits Warnungen ausgesprochen. Zur Risikogruppe gehören vor allem Immungeschwächte.

Erst kürzlich gab es ein Todesopfer an der Ostsee. Mehr dazu hier.